Grundkurs15.jpg

Engagierte Jugendliche bilden sich aus

Fast 90 Jugendliche wollen sich zukünftig in die Evangelische Jugendarbeit einbringen

Traditionell findet in der Woche nach Ostern der Grundkurs zum Erwerb der Jugendgruppenleitercard (Juleica) des Evangelischen Jugendwerks in Stadt und Bezirk Biberach auf der Dobelmühle in Aulendorf statt. Mit fast 90 Teilnehmern konnte der diesjährige Grundkurs einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Jeder zukünftige Mitarbeiter in der evangelischen Jugendarbeit beginnt seine Laufbahn auf diesem Grundkurs.

Unter der Leitung von Johannes Bürker und Steffen Mohr bildete ein engagiertes Mitarbeiterteam die Jugendlichen 6 Tage lang aus. Die Jugendlichen wollen ihr erworbenes Wissen im Anschluss ehrenamtlich im Hölzle, Konficamp, Kidscamp oder in ihrer Gemeinde einbringen. Mit Helmut Gnann, Schulsozialarbeiter der Friedrich-Adler-Realschule Laupheim, war wieder ein Ansprechpartner für die Schülermentoren am Grundkurs beteiligt. In diesem Jahr waren, nach einigen Jahren Pause, Schülermentoren der Realschule in Aulendorf am Start. Nicht nur aus dem Kirchenbezirk Biberach kamen die Teilnehmer, auch aus Augsburg, Freiburg oder Mannheim waren zukünftige Hölzle-Mitarbeiter für diesen Grundkurs angereist.

Thematisch setzten sich die Jugendlichen mit den Bereichen Entwicklungspsychologie, Gruppenpädagogik, Recht, verschiedenen Spielarten, dem Umgang mit Konflikten und sexueller Gewalt auseinander. In Workshops konnten die Teilnehmer Kenntnisse in der Flüchtlingsarbeit und interkultureller Kommunikation erwerben, aber auch Klettern, alternative Fußballspiele oder das Malen von Henna-Tattoos standen zur Auswahl. „Hier lernt man nicht nur was für die Arbeit mit Kindern, sondern auch was für das Leben“, so ein Teilnehmer zwischendrin.

Ein Highlight war wieder der Werkstattgottesdienst in dem die Küche die Teilnehmer mit einem besonderen drei-Gänge-Menü überrascht hat. Als Erinnerung an den Grundkurs hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit sich mit Siebdruck ein Grundkurs T-Shirt zu gestalten. Mit ihrem erworbenen Wissen, neuen Freunden, guter Laune und Sonnenbrand konnten die Teilnehmer am Sonntag wieder nach Hause zurückkehren.